Donnerstag, 23.02.2017 - Warschau

Diskussion zum Thema „Verlierer_innen der Globalisierung im Visier der politischen Parteien Europas“

Zur ersten Diskussionsveranstaltung der Reihe „Die Welt ist nicht genug. Wie kann progressive Politik die Verlierer_innen der Globalisierung noch erreichen?“ lädt die Friedrich-Ebert-Stiftung gemeinsam mit dem Ferdinand-Lassalle-Zentrum für soziales Denken am 23.Februar 2017 ein.

Zusammen mit den Gästen Dr. Rafał Chwedoruk (Politikwissenschaftler) und Dr. Gavin Rae (Soziologe), soll über die Gründe des Erstarkens des Rechtspopulismus und die möglichen Zusammenhänge mit den negativen Auswirkungen der Globalisierung diskutiert werden. In den Räumlichkeiten der Friedrich-Ebert-Stiftung begrüßen wir alle interessierten zu dieser Veranstaltung.

Download

Programm auf Englisch


Bildergalerie


Video: „Przegrani globalizacji na europejskiej mapie wyborczej” (23.02.2017)

Data privacy notice for the video

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in Polen

ul. Poznańska 3/4
00-678 Warszawa
Polen

+48 22 418 79 51
biuro(at)feswar.org.pl

nach oben