wtorek, 09.11.2021 - 18:00 | Zoom

Go West? Chancen und Herausforderungen der Arbeitsmigration zwischen Deutschland, Polen und der Ukraine

Die Friedrich-Ebert-Stiftung und das Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit

laden Sie herzlich zur Online-Debatte ein

 

„Go West? Chancen und Herausforderungen der Arbeitsmigration zwischen Deutschland, Polen und der Ukraine”

 

9. November 2021 (Dienstag), 18:00 Uhr

 

Polen ist seit langem ein Land, aus dem Menschen auf der Suche nach einem besseren Leben in den Westen auswandern, z.B. nach Deutschland. In den letzten Jahren hat sich das Wesen Polens jedoch verändert und die Statistiken zeigen, dass Polen ein Aufnahmeland für Einwanderer geworden ist. Was sich nicht ändert, ist die Richtung der Migration – man bewegt sich immer noch hauptsächlich nach dem Prinzip „Go West". Während der Debatte werden wir über diese Veränderungen diskutieren und die Chancen und Herausforderungen der Arbeitsmigration zwischen Deutschland, Polen und der Ukraine beleuchten. Wir werden überlegen, wie Polen von den Erfahrungen anderer Länder profitieren kann um u.a. die Bedingungen im Lande migrantenfreundlich zu gestalten.

 

An der Diskussion nehmen teil:

 

·         Dr. Kamila Schöll-Mazurek, Forscherin, Expertin, Projektmanagerin und Dozentin, Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder),

·         Dr. Olena Babakova, Historikerin, Journalistin, Forscherin über Migrationsprozesse in Mittel- und Osteuropa, Dozentin an der Vistula-Universität für Finanzen und Wirtschaft

·         Dr. Paweł Kaczmarczyk, Forscher, Professor an der Universität Warschau, Direktor des Zentrums für Migrationsforschung an der Universität Warschau

 

 

Die Moderation der Debatte übernimmt Agnieszka Lichnerowicz, Journalistin von TOK FM.

 

Die Debatte wird auf der Zoom-Plattform mit der Deutsch-Polnischer Übersetzung stattfinden. Bitte melden Sie sich unter dem Link an: https://zoom.us/webinar/register/WN_kvSbK-z1QSmeP9kiqDFwTA.

In Polnischer Sprache wird sie über die Facebook-Seite des HDPZ https://www.facebook.com/haus.gliwice und der FES https://www.facebook.com/FESWarschau gestreamt.

 

 

Friedrich-Ebert-Stiftung
Przedstawicielstwo w Polsce

ul. Poznańska 3/4
00-678 Warszawa
Polska

+48 22 418 79 51
biuro(at)feswar.org.pl

Do góry